Zum Inhalt springen
  • Technische Orthopädie und Silikontechnik in Zürich

Kosmetische Rekonstruktion

Die Amputation ist nicht nur ein massiver Eingriff in die körperliche Unversehrtheit, sondern auch ein tiefes Psycho-Trauma.

Schliesslich handelt es sich um den permanent sichtbaren und daher von der Umwelt stets wahrgenommen Verlust eines Körperorgans.
Die optische Erscheinung, das Aussehen ist für uns alle augenfällig.

Nicht selten beobachtet man bei Amputierten, dass sie versuchen die betroffene Körperregion zu verbergen.
Betroffene haben den Eindruck, ihr gesamtes Umfeld fokussiere die amputierte Situation , wodurch sie sich selbst stigmatisiert und sozial diskreditiert fühlen.

Wie bei der epithetischen Gesichtsversorgung besteht der Anspruch und die Forderung nach einer unauffälligen Wiederherstellung des körperlichen Erscheinungsbildes.
Patienten, die sich viel in der Öffentlichkeit aufhalten, stellen diese Anforderung oftmals noch über die funktionelle Wiederherstellung.

Die prothetische Versorgung soll sich harmonisch in das Gesamtkörperbild einfügen.
Dadurch rückt der Anspruch an ein möglichst natürliches Aussehen der Prothese in den Mittelpunkt.

Um den Erfolg der Rehabilitation der Betroffenen zu sichern ist es wichtig, dass Farbe, Erscheinung und taktile Eigenschaften sich am natürlichen Vorbild orientieren und der physiologischen Erscheinung sehr nahe kommen.

Die individuelle Farbabstimmung der Haut und Nägel ermöglicht eine weit reichende Angleichung der prothetischen Versorgung an die optische Erscheinung der kontralateralen Seite. Der Gesamteindruck wird durch die Wiedergabe von Sommersprossen und Adern optimiert.

Die individuellen Nägel aus Acryl sind mit handelsüblichen Nagellacken lackierbar.
Die Transluzenz und hohe Reissfestigkeit des Materials ermöglichen individuell eingefärbte dünnwandige Übergange zur Haut.